Granzower Moeschen

Die Mecklenburgische Seenplatte ist das größte zusammenhängende Wassersportrevier Westeuropas. Über Flüsse und Kanäle sind eiszeitliche Seen zu einem riesigen Wassersportnetz miteinander verbunden. Das befahrbare Bootsrevier reicht im Süden bis weit hinter die Stadtgrenze Berlins zum Scharmützelsee, im Westen grenzt es an die Elbe und im Norden bis Schwerin. In östlicher Richtung verbindet die Oder das Kanalnetz mit der Ostsee.

Die Komplettbefahrung des Reviers bedarf gut drei bis vier Wochen Zeit. Sinnvoll ist es, dass Revier in Etappen zu erkunden. Als grobe Gliederung lassen sich die folgenden neun Regionen unterteilen:

  • Dahme: Gebiet Südlich von Berlin zwischen Müggelsee und dem Scharmützelsee
  • Havelland: Beginnend in Potsdam, über Brandenburg bis zur Elbe
  • Ruppiner Gewässer: Oranienburg über Neuruppin bis Lindow
  • Kleinseen: Gebiet rund um Fürstenberg, verästelt bis Rheinsberg, Neustrelitz und Mirow, Havelabwärts bis Zehdenick und verzweigt bis
  • Templin und Lychen
  • Finowkanal: Historischer Kanal bis zur Oder
  • Großseen: Oberhalb der Müritz bis Plau am See
  • Müritz: Größter Binnensee Deutschlands,
  • Elde: Strecke zwischen Plau am See, Schwerin und der Elbe

Alle Reviere sind mit dem River Boat befahrbar und zu erreichen. Spezielle Tourenvorschläge mit dem River Boat finden Sie hier:

Hausboot Tourenrouten

Tour 1: Wochenende

Tour 2: Eine Woche

Tour 3: Zwei Wochen